party-hat We raised €5 million in funding - read the announcement here

Lesezeit: ca. 3 minuten

6 Content-Tipps, die wir von unseren Kunden gelernt haben

Unsere Plattform wird von einer Vielzahl von Kunden verschiedene Arten von Projekten genutzt. Und bei jedem Content-Projekt lernen wir etwas dazu. Lies jetzt, was wir gelernt haben.

Manchmal nutzen unsere Kunden unsere Plattform, um ein einmaliges Dokument von nur ein paar hundert Wörtern zu erstellen. In anderen Fällen handelt es sich um eine umfassende Content-Strategie, die sich über Monate oder sogar Jahre erstreckt. Wir lernen bei jedem Projekt etwas dazu. Doch die Projekte, die Jahr für Jahr erneuert werden, sind die eigentlichen, die uns das ganze Potenzial des Content Marketing zeigen.

1. Content Marketing funktioniert tatsächlich

Ich weiß, das hat man Dir schon oft gesagt. Aber die Sache ist die: Die meisten Marketer glauben nur, dass Content Marketing funktioniert, weil sie es von anderen, erfahreneren Marketer gehört haben. Das bedeutet, dass es ein großer Vertrauensvorschuss ist, wenn sie zum ersten Mal echtes Geld auf den Tisch legen. Das erste Jahr kann sich manchmal so anfühlen, als würde man nur Geld zum Fenster hinauswerfen. Zu sehen, wie sich die Ergebnisse langfristig summieren, ist eine Erfahrung, die jeder digitale Markete mindestens einmal in seiner Laufbahn machen muss. Wenn man sieht, wie sich ein wenig Aufwand pro Woche viel später zu einem enormen Ertrag summieren kann, beginnt man, Vertrauen in den Prozess zu haben.

2. Es gibt ein Erfolgsgeheimnis

Manche Content Marketer sagen, dass Qualität vor Quantität geht. Ich bin hier, um Dir zu sagen, dass es weder das eine noch das andere ist. Das wahre Erfolgsgeheimnis ist Beständigkeit. Du musst Woche für Woche über einen langen Zeitraum hinweg Beiträge veröffentlichen. Nur so kannst Du genügend regelmäßigen organischen Traffic aufbauen, um Deine SERP-Rankings zu verbessern. Du wirst viel darüber lesen, dass Content X besser ist als Content, aber nichts davon wird ohne diese entscheidende Zutat funktionieren.

3. Eine Art von Content übertrifft jeden anderen

Ok, Du hast Recht … es gibt eine Art von Content, die unserer Erfahrung nach deutlich besser abschneidet als andere Beiträge: lange FAQ-Beiträge. Bei dieser Art von Beiträgen geht es um spezifische Fragen, die häufig zu einem Thema gestellt werden, und um umfassende Antworten auf diese Fragen. Als wir dies ausprobierten, schnitt jeder Beitrag deutlich besser ab als Beiträge mit einer ähnlichen Länge – von etwa 1.000 Wörtern. Wir gehen davon aus, dass diese Beiträge Suchende mit unterschiedlichen Zielsetzungen auf denselben Beitrag aufmerksam machen und so die Attraktivität insgesamt erhöhen. Probiere es aus und sieh, ob es auch bei Dir funktioniert.

4. Keywords sind nicht so wichtig

Bevor Dein SEO-Spezialist einen Herzinfarkt bekommt, erkläre ich es Dir. Die Suche nach Keywords ist und bleibt ein wichtiger Teil des SEO-Prozesses. Wenn Du jedoch die Themen Deiner Beiträge sorgfältig auswählst, werden sich diese Keywords organisch ergeben, da Du eine spannende Unterhaltung rund um Dein Thema aufbaust. Es ist Dein Content und die Art und Weise, wie er mit Deinem Publikum in Verbindung gebracht wird, was eine erfolgreiche Content-Strategie vorantreibt – nicht die Zahlen. Das liegt daran, dass Keyword-Suchdaten nicht immer Aufschluss über die Suchabsicht geben. Eine sorgfältige Analyse des Verbraucherverhaltens gibt Aufschluss.

5. Die Verbreitung ist unterbewertet

Die Verbreitung wird im Bereich des Content-Marketings im Allgemeinen ebenso unterbewertet wie die Keywords überbewertet werden. Wir mussten das auf die harte Tour lernen. Nachdem wir sechs Monate lang Content in unserem Blog veröffentlicht hatten und nur sehr wenig Resonanz bekommen haben, konnten wir erst dann wirklich Ergebnisse sehen, als wir begannen, Content in relevanten Communities zu veröffentlichen. Man muss proaktiv sein, um Aufmerksamkeit zu erregen, damit der Content-Ball ins Rollen kommt.

6. Eine langfristige Vision ist entscheidend für den Erfolg

Wenn man drei Jahre lang regelmäßig Beiträge veröffentlicht, muss man viel ausprobieren. Einige Beiträge werden gut ankommen, während andere Beiträge einfach nicht ankommen. Durch diesen Lernprozess wirst Du allmählich verstehen, welchen Wert Deine Inhalte für Dein Publikum haben. Dies ist der Punkt, an dem sich eine langfristige Vision zu entwickeln beginnt. Wenn dieser Moment gekommen ist, solltest Du Dich dazu bekennen. Zu diesem Zeitpunkt wirst Du feststellen, dass Dein Blog der beste Content-Produzent für dieses spezifische Ergebnis ist. Wenn Du diesen Punkt jemals erreichst, weißt Du, dass Du einen wertvollen Inhaltskanal hast.

Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, wie Content Marketing funktioniert, nimm Kontakt zum Contentoo Team auf. Wir freuen uns immer darauf, mit Marketern zu sprechen, die noch dabei sind, ihren eigenen Ansatz für Content zu entwickeln.