party-hat We raised €5 million in funding - read the announcement here

Lesezeit: ca. 5 minuten

Die 6 besten Tipps für eine erfolgreiche Content Lokalisierungsstrategie

6 tips content localisation strategy header image
Möchtest Du mit Deinem Geschäft international expandieren? Dann musst Du eine effektive Content Lokalisierungsstrategie entwickeln.

Eine Umfrage von CSA Research aus dem Jahr 2020 ergab, dass 76% der Online-Käufer:innen Produkte mit Informationen in ihrer Muttersprache bevorzugen und 40% davon niemals auf Websites einkaufen würden, die in anderen Sprachen sind. In Anbetracht der großen Auswahl, die es gibt, ist es absolut nachvollziehbar, dass Kund:innen auf einer Website kaufen, auf der sie sicher sein können, dass sie das bekommen, wofür sie bezahlen. 

 

Aber es geht nicht nur darum, Produkt- oder Dienstleistungsspezifikationen zu vermitteln oder die besten Angebote bieten zu können. Bei der Lokalisierung von Content geht es darum, mit Deinen Kund:innen auf Augenhöhe zu kommunizieren und eine emotionale Verbindung sowie Vertrauen aufzubauen. 

 

Vertrauen kannst Du aber nicht aufbauen, wenn Du Begriffe, Markennamen oder Referenzen verwendest, die Deine Kund:innen nicht verstehen. Riskiere es also nicht Deine idealen Kunden mit einer Sprache zu verprellen, die sie nicht verstehen und mit einem User-Erlebnis, das sie nicht anspricht. Du willst Dir einen klaren Wettbewerbsvorteil sichern? Dann lies unbedingt weiter, um die 6 besten Tipps für eine erfolgreiche Content Lokalisierungsstrategie zu erhalten.

In diesem Artikel erfährst Du

  • Was Lokalisierung von Content bedeutet und wie sie sich von Übersetzung und Transkreation unterscheidet, 
  • Was eine Content Lokalisierungsstrategie beinhaltet,
  • Was die Vorteile von Contentlokalisierung sind, 
  • Wie man eine Content Lokalisierungsstrategie von Grund auf entwickelt, 
  • Ob Deine Strategie zur Contentlokalisierung funktioniert.

Was ist eine Content Lokalisierungsstrategie?

Eine Content Lokalisierungsstrategie bezieht sich auf die Aktivitäten und den Plan, den Du für die Lokalisierung deines Marketings aufgestellt hast. Über eine vollständige Einführung in die Marketinglokalisierung kannst Du hier mehr erfahren. 

Was sind die Vorteile einer Content Lokalisierungsstrategie?

Die Lokalisierung von Content bietet eine Reihe wichtiger Vorteile für Marken, die ihr Geschäft auf internationalen Märkten ausbauen wollen. Dazu gehören die folgenden Benefits:

Es schafft Vertrauen bei deinen Kund:innen

Schon beim ersten Besuch auf Deiner Website, beim ersten Klick auf eine Google-Anzeige oder wenn Dein:e neue:r Kund:in zum ersten Mal mit Deiner Marke auf Social Media in Kontakt kommt, kann er:sie sehen, dass Du Dir besondere Mühe gibst, Vertrauen und eine Beziehung aufzubauen. Diese Art von Verbindung ist Gold wert für Dein Marketing und sollte nicht unterschätzt werden.

Es stärkt Dein SEO

Google und Co. wollen ihre Nutzer:innen auf Websites leiten, die wertvolle, nützliche Informationen bieten. Genau deshalb lieben sie Content, der für ein bestimmtes Publikum richtig lokalisiert ist. Außerdem können Nutzer:innen in anderen Ländern Deinen Content nicht finden, wenn Du nicht die richtigen Keywords verwendest.

Es gibt Dir einen Wettbewerbsvorteil

Wie bereits erwähnt: Wenn Dein:e potenzielle:r Kund:in die Wahl hat zwischen einer Marke, die buchstäblich und im übertragenen Sinne in derer Sprache spricht und einer ungeschickt zusammengestellten Website voller kultureller Unterschiede und falscher Terminologie, ist es klar, für welche Marke sich die Person letztendlich entscheiden wird.

Wie man eine Content Lokalisierungsstrategie entwickelt

1. Einen Plan für die Lokalisierung von Content erstellen

Alle guten Marketingstrategien beginnen mit einem gut recherchierten und umsetzbaren Plan. Das Beantworten der folgenden Fragen wird Dir dabei helfen, Deinen Plan für die Lokalisierung von Content zu formulieren.

  1. In welche Länder oder Gebiete möchtest Du Dein Geschäft expandieren?
  2. Was sind die Hauptunterschiede bei den Kund:innen dort?
  3. Wer sind Deine Hauptkonkurrent:innen? 
  4. Was machen sie gut und was nicht so gut?
  5. Was ist Dein Alleinstellungsmerkmal (USP) und wie willst Du es vermitteln? 
  6. Wie soll die Lokalisierung Deines Contents aussehen? Du musst entscheiden, wie groß und umfangreich Deine Website sein soll. Außerdem musst Du herausfinden, ob Du eine eigene Domain einrichten musst. In China ist es zum Beispiel von Vorteil, wenn Du eine eigene Website hast, damit Du eventuelle Sperren umgehen kannst und auf Baidu, der größten chinesischen Suchmaschine, gefunden wirst.) Du musst auch überlegen, wie viel zusätzlichen Content Du erstellen willst: Whitepaper, Leitfäden, Case Studies, Social Media Content und so weiter. 
  7. Brauchst Du zusätzliche Unterstützung durch lokale SEO- oder Content-Lokalisierungsexpert:innen? Wenn ja, wie viel Zeit und Ressourcen musst Du einplanen und mit wem wirst Du zusammenarbeiten? Dazu später mehr.

2. Recherchiere

Für Deinen Erfolg ist es entscheidend, dass Du Dich mit Deinem neuen Markt vertraut machst. Du solltest eine gute Vorstellung von der Marktlandschaft in den Ländern haben, in die Du expandieren willst, bevor Du mit der Entwicklung Deiner Wachstumsstrategie oder Deinem lokalisierten Content beginnst. Vergewissere Dich, dass es auf dem Markt Platz für Deine Marke und Deine Produkte gibt und dass Du Dich von den aktuellen Angeboten abheben kannst. 

 

Viele dieser Nachforschungen können online durchgeführt werden, z.B. durch das Lesen von Leitfäden oder das Recherchieren der Websites von Konkurrent:innen. Wenn Du es einrichten kannst, kann ein Gespräch mit jemandem aus der Region sehr wertvoll sein. Auch wenn diese Menschen vielleicht nicht Deine Zielgruppe sind, können sie Dir einen Einblick in das Leben in diesem Teil der Welt geben und Dir sagen, welche Art von Marketingbotschaft wirksam sein könnte. Vielleicht können sie Dir sogar dabei helfen, visuelle Elemente für Deinen Text auszuwählen oder Dich über die besten Marketingkanäle für Deine Marke informieren.

3. Entscheide, welchen Content Du lokalisieren willst

Du musst das Rad nicht neu erfinden, wenn es um die Lokalisierung Deines Contents und Marketingmaterialien geht. Solange die Gesamtbotschaft und das Angebot für Dein neues Publikum relevant sind, musst Du nur den Text, die Bilder und – im Falle von Webseiten – die Benutzeroberfläche anpassen. Sieh Dir an, welcher Content bei Deinen Konkurrent:innen gut ankommt und entwickle Deine eigenen. Natürlich mit Deiner eigenen Note! 

 

Top-Tipp: Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie Dein Content bei Deinen neuen Kund:innen ankommt, probiere immer nur vereinzelt wichtigen Content aus und behalte Deine Analysen im Auge, um zu sehen, wie Deine Kund:innen reagieren. Vielleicht ein paar Webseiten, die sich bei Deinem aktuellen Publikum bewährt haben und ein E-Book oder einen Leitfaden.

4. Lokalisiere Deinen visuellen Content

Die Fotos, Illustrationen, Grafiken und andere visuelle Elemente, die Du verwendest, sind genauso wichtig wie Dein geschriebener Content. Wähle immer Bilder, die die Vielfalt Deines neuen Publikums widerspiegeln und passe den Content an die UX für den Markt an. Wenn Du Dir z.B. Webseiten in China ansiehst, wirst Du schnell feststellen, wie sehr sich das Design von anderen Webseiten unterscheidet.

5. Zusammenarbeit mit Lokalisierungsexpert:innen

Egal, ob Du ein kleines Unternehmen bist oder den Luxus eines großen internen Marketingteams hast, die ersten Schritte zur Lokalisierung von Content können eine Herausforderung sein. Es gibt viel zu beachten, z.B. die Einrichtung lokaler SEO und die Transkription Deines schriftlichen und visuellen Contents. Wenn Dir nicht klar ist, was der letztere Begriff bedeutet, wirf einen Blick auf Jeroens Blog über den Unterschied zwischen Transkreation, Lokalisierung und Übersetzung.

 

Die Zusammenarbeit mit Lokalisierungsexpert:innen ist der Unterschied zwischen einem halbwegs guten und einem 100%ig guten Content. Denn sowohl das Hintergrundwissen, die Expertise in Bezug auf bestimmte kulturelle Empfindlichkeiten und ein tiefes Verständnis der lokalen Nutzerpräferenzen sorgen dafür, dass Deine Webseiten, Blogartikel, E-Books, Social-Media-Beiträge, Case Studies etc. bei Deinem Publikum gut ankommen. 

 

Willst Du herausfinden, wie das Expertenteam von Contentoo Dir bei der Lokalisierung Deines Contents helfen kann? Kontaktiere uns noch heute.

6. Überwache Deine Ergebnisse

Wie bei jeder neuen Marketingstrategie ist es wichtig, Deine Besucher- und Engagement-Analysen regelmäßig zu überprüfen. Wenn die Verweildauer auf der Seite niedrig ist, der:die Besucher:in nicht auf den CTA klickt oder die Weiterleitungsraten nicht so hoch sind wie erwartet, solltest Du Dein Messaging anpassen oder testen.

Rekapitulation

Wir hoffen, dass diese Tipps zur Erstellung einer Content Lokalisierungsstrategie für dich hilfreich waren und Dir einige Inspirationen für die nächsten Schritte aufgezeigt haben. Eine gute Lokalisierung Deiner Botschaften und Marketingmaterialien kann über Erfolg oder Misserfolg Deines Business entscheiden. Deshalb ist es wichtig, dass Du Dir die Zeit nimmst, Deinen Content vorzubereiten und Deine Gesamtstrategie zu durchdenken. 

 

Es mag Dir viel erscheinen, wenn Du mit der Lokalisierung von Content beginnst, aber Du musst das nicht alleine tun. Wir haben in den letzten fünf Jahren zahlreichen Kund:innen bei der Planung und Umsetzung ihrer Lokalisierungsstrategie geholfen und würden auch Dir gerne helfen, Dein Geschäft auszubauen. Kontaktiere uns noch heute und erfahre mehr.

 

Mehr über die neuesten Content-Trends erfährst Du, wenn Du unseren Bericht über den Zustand der Contenterstellung im Jahr 2022 herunterlädst.