party-hat We raised €5 million in funding - read the announcement here

Lesezeit: ca. 3 minuten

7 Tipps zur Skalierung Deines Contents

Suchst Du nach Möglichkeiten, Dein Content Marketing zu skalieren? Willst Du die Reichweite Deines Contents vergrößern?

Das Wichtigste in Kürze

  • Setze gut performenden Content erneut ein und aktualisiere ihn
  • Positioniere bestehenden Content für neue Märkte, ohne das Rad neu zu erfinden 
  • Erstelle Buyer Personas für verschiedene Zielgruppen
  • Entwickle effiziente, sich wiederholende Arbeitsabläufe
  • Erstelle einen Styleguide für interne und externe Stakeholder

 

Warum ist Skalierbarkeit für Content Marketing wichtig?

Skalierbarkeit ist wichtig, weil sie Dir dabei hilft, mehr Kunden und Leads zu erreichen, ohne dass Du Deine Investitionen im Verhältnis vervielfachen musst. Sobald Du Content erstellt hast, kannst Du ihn verändern, neu positionieren und auf verschiedenen Kanälen verbreiten und bewerben.

 

Kurz gesagt: Du bekommst mehr für Dein Geld.

 

Die besten Tipps, mit denen Du Deinen Content skalieren kannst

Tipp 1: Erstelle Buyer Personas für jede Zielgruppe

Skalierbarkeit bedeutet, im Voraus zu planen und zu wissen, welche Zielgruppen Du erreichen willst. Wenn Du Buyer Personas oder Marketing Personas entwickelst, kannst Du besser verstehen, wie Deine potenziellen Kunden ticken. Du kannst Dich mit ihren Vorlieben und Abneigungen auseinandersetzen und Deine Botschaften anpassen, um sie davon zu überzeugen, dass Du die richtige Marke für sie bist.

 

Brauchst Du Hilfe bei der Erstellung von Personas oder Tipps zur Auffrischung bestehender Personas? Wir sind für Dich da. Schau Dir unseren Blog über die 4 Schritte zur Erstellung von Buyer Personas an.

 

Tipp 2: Bestehenden Content neu positionieren

Inhalte, die gut funktionieren, sind ideal, um sie erneut zu verwenden. Möglicherweise musst Du die Botschaft oder das Format anpassen, um die neue Zielgruppe anzusprechen, aber Du sparst Dir die Zeit, Inhalte von Grund auf neu zu erstellen und gleichzeitig steigerst Du die Markenbekanntheit über alle Deine Zielgruppen und Kanäle hinweg.

 

Beziehe Dich auf Deine Buyer Personas. Versuche, Deine Keywords, Überschriften oder den Gesamtzusammenhang des Contents anzupassen, um die Aufmerksamkeit dieser zukünftigen Kunden auf Dich zu lenken.

 

Tipp 3: Lege wiederkehrende Prozesse und Arbeitsabläufe fest

Lege alle Deine Aktivitäten in einem nachhaltigen Content Marketing-Plan fest, einschließlich der Ziele für die Menge des Contents, die Du jeden Monat erstellen willst. Wir empfehlen außerdem, einen Content-Kalender zu erstellen. Sie sind eine großartige Ergänzung Deines Marketing-Arsenals und helfen Dir, klare Arbeitsabläufe, Fristen und Freigabeprozesse festzulegen und zu kommunizieren. Du kannst sie auch nutzen, um Deine Themen rund um saisonales Kaufverhalten, neue Produkteinführungen und so weiter zu planen.

 

Wenn Du mit sich wiederholenden Prozessen arbeitest, musst Du nicht jedes Mal das Rad neu erfinden, wenn Du neuen Content produzieren willst. So wird Dein Marketingteam zu einer Maschine, das Content am laufenden Band produziert.

 

Tipp 4: Erstelle einen Styleguide

Styleguides machen den Prozess der Content-Erstellung noch effizienter. Außerdem stellen sie sicher, dass Deine Botschaften immer markenkonform und konsistent sind – egal ob Du mit internen oder externen Content-Erstellern arbeitest.

 

Lege klare Richtlinien fest, wie Du jede Deiner Zielgruppen ansprichst. Ermutige Dein Contentteam dazu, die Punkte zu nutzen, die mehrere Zielgruppen gleichzeitig ansprechen. Zum Beispiel, indem sie Keywords verwenden, die eine breitere Zielgruppe ansprechen, oder indem sie eine allgemeinere Sprache verwenden.

 

Achte aber darauf, dass Deine Autorinnen und Autoren den schmalen Grat beherrschen: Wenn der Content zu allgemein ist, kommt er bei keiner Deiner Zielgruppen gut an.

 

Tipp 5: Arbeite mit einem Team für Content-Erstellung

Die Erstellung von Content ist zeitaufwändig. Wenn Du Deinen Content skalieren willst, ist Teamarbeit gefragt.

 

Arbeite mit einem Team von Fachleuten zusammen, die wissen, wie Du mehrere Zielgruppen erreichst, idealerweise mit einem festen Team, das die Content-Strategie und die Zielgruppen Deines Unternehmens kennt. Das Ergebnis: ein reibungsloser Prozess der Content-Erstellung und eine Bibliothek mit effektiven, authentischen und wertvollen Inhalten, die sich von der Masse abheben.

 

Tipp 6: Wähle skalierbare Themen

Wenn Du Themen auswählst, solltest Du immer Deine Zielgruppe im Hinterkopf haben (zurück zu den Personas!). Überlege Dir, welche Fragen Deine Zielgruppe hat und vor welchen Herausforderungen sie steht. Achte auf die Gemeinsamkeiten zwischen Deinen Zielgruppen.

 

Wenn Du ein internationales Publikum im Auge hast, brauchst Du Dich nicht darum zu kümmern, Content für ein bestimmtes Land zu erstellen. Gehe von einer internationalen Perspektive aus, aber konzentriere Dich auf die Keywords und Themen, die bei Deinen verschiedenen Personas gleichermaßen gut ankommen.

 

Tipp 7: Bestehenden Content recyceln

Setze Dich mit Deinem Team zusammen und identifiziere Content, der für Deine heutige Zielgruppe geeignet scheint. Vielleicht gibt es einen Artikel über die „Top-Trends 2021″, der mit wenig Zeitaufwand aktualisiert werden könnte. Wähle Artikel aus, die bei Deinem Zielpublikum einen echten Eindruck hinterlassen haben und verwende sie als Vorlage für die Erstellung neuen Contents.

 

Das Gleiche gilt für die Ausweitung von einem nationalen auf ein internationales Publikum. Wenn Du einen Artikel ursprünglich für ein britisches Publikum geschrieben hast, kann es sein, dass er kulturspezifische Hinweise enthält auf z.B. Marken enthält, die in anderen Ländern nicht funktionieren oder die für diese Zielgruppe keinen Sinn ergeben.

 

Wenn Dir das zu viel ist, mach Dir keine Sorgen. Es gibt einige großartige kreative Übersetzungsunternehmen, die Dir bei der Lokalisierung Deines Contents helfen können.

 

Skalierbarer Content ist nachhaltiger Content

Wir hoffen, dass Du mit diesen Tipps ein paar gute Ideen bekommen hast, wie Du ein größeres Publikum erreichen kannst, ohne Dich bei der Content-Erstellung jedes Mal aufs Neue abzumühen.

 

Als Marketingprofi willst Du, dass jede Aktivität den besten ROI bringt. Deshalb ist Skalierbarkeit so wichtig. Eine skalierbare Content Marketing-Strategie ist eine nachhaltige Strategie. Wenn Du auf Skalierbarkeit bedacht bist, sparst Du Zeit und Geld und holst mehr aus Deinem Content heraus.